IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Der Lärm schützt uns vor peinlichem Nachdenken,
er zerstreut ängstliche Träume,
er versichert uns, dass wir ja alle zusammen seien und ein solches Getöse veranlassen, dass niemand es wagt, uns anzugreifen..."

Carl Gustav Jung
Carl Gustav Jung

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Kontakt/Forum
 
Name:         Beratung/Medien: laermsensible.org
E-Mail:
(Pflichtfeld; wird nicht veröffentlicht)
        Webmaster: info@nachtruhe.info
Eintrag:          
 
Übertragen Sie das Wort in das Eingabefeld:
Schreiben Sie diesen Text in die Box nebenan!  
         
 

samuel 21. Juli 2017 - 15:22 
sehr geehrte frau thomann, haben wir erledigt - unter dem titel "üble nachtruhestörung in herisau" erhielt der gemeindepräsident ein mail von hoher wichtigkeit: ...herr signer hat das gleiche problem 2009 relativ schnell gelöst – wohl weil die juristische lage eindeutig ist ... wir bitten sie hiermit dringlich, das lärmproblem zu lösen – und zwar schnell – es geht um die gesundheit...

Thomann Ursula 20. Juli 2017 - 19:11 
vor ca.4Jahren habe ich mich bei IGStiller gemeldet,wegen den Kuhglocken lärm bei der Rüti Wiese in Herisau.Damals war der Bauer Rütsche der Pächter,nun gabs einen wechsel vor 2Jahren und der neue hat kein einsehen für mein anliegen,letztes Jahr war es ok,nun hat er wieder 3 Kühe mit Glocken bestückt.Es macht mich halb Krank Tag und Nacht dieses Gebimbel,sogar wenn wir Besuch haben und auf der Therasse sitzen fragen mich die Freunde ,stört euch das Gebimbel nicht.Und ob es ist so Nervend.
Daher frage ich IGStiller nochmals an,Sollte man nicht noch einmal Herrn Andreani ist Gemeindepräsident in Herisau anschreiben.
Ich wäre Ihnen dankbar dafür.Und hoffe auf eine endgültige lösung,nicht dass das nächste Jahr sich das selbe wiederholt.
mit Bestem dank für die Bemühung
Ursula Thomann

samuel 20. Juni 2017 - 17:28 
kath. rotkreuz. weder das umweltschutzgesetz noch die lärmschutzverordnung sieht umfragen vor. auch in trogen wurde versucht die kläger mit einer solchen umfrage einzuschüchtern. auch wenn sich 90 % gegen eine veränderung ausgesprochen haben - vergeblich. heute ist der glockenlärm um 10 dezibel verringert. zudem wurde auf die nächtlichen viertelstundenschläge und das morgenläuten am wochende verzichtet.

samuel 20. Juni 2017 - 17:14 
tatjana. eine klage lohnt sich wahrscheinlich. hier haben wir das vorgehen beschrieben: http://www.nachtruhe.info/was-tun-gegen-kirchenglocken-laerm.xhtml

ans van lith 12. Juni 2017 - 09:12 
es ist nicht zum Aushalten hier! In Rome ist es ruhiger wie in Rotkreuz!
Die Umfrage war wertlos.
Man hätte nur die Personen fragen sollen die in der Nähe der Kirche wohnen, nicht diejenigen die die Glocken kaum oder gar nicht hören.
In einer Umfrage wird gefragt:
gefällt ihnen das Gemälde Sonnenblumen von Vincent van Gogh ja/nein.
Was antwortet ein Blinder?
Die Befragten sollen sehen können!
dass die Kirchglocken die Gesundheit schädigt hat eine Untersuchung von ETH und Empa bewiesen. Ab 30 bis 40 Dezibel (dB) Lärm wird ein Mensch verstärkt aufgeweckt. Bisher waren Behörden und Richter davon ausgegangen, dass erst ab 60 dB mit Aufwachreaktionen zu rechnen sei. Man hat den nächtlichen Stundenschlag bisher unterschätzt.
"...auch wer den Lärm 'nicht hört', wem er seiner Überzeugung nach 'nichts ausmacht', der wird, wie sich aus Experimenten zeigt, ungünstig beeinflusst..." Laermliga.ch


 
Seite 
 von 303

 
 
Realisierung: RightSight.ch