IG Stiller - www.nachtruhe.info
Laut dem Bundesverwaltungsgericht ist das Glockengeläut als Zeitansage "keine kirchliche Äußerung", sondern "eine Tradition, die ihre Bedeutung angesichts gewandelter Lebensbedingungen weitgehend verloren hat..."

Bundesverwaltungsgericht Deutschland
Bundesverwaltungsgericht Deutschland

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Der Kampf gegen Kirchenglocken  
29. August 2006
Quelle: SF1 - 10vor10

Sind Kirchenglocken eine Lärmbelästigung oder ein Stück Schweizer Heimat? Eine nationale Interessensgemeinschaft hat sich dem Kampf gegen das Geläut verschrieben.

"Aufhören bitte; wenn Kirchenglocken den letzten Nerv ausreissen!"


Ursprünglich dabei sein sollte Frau Haas, Rentnerin aus Kriens LU. Sie hat 7 Kinder grossgezogen und wünscht sich nur, was wir hier alle wollen: Ruhe während der gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeit.
Die Kirchenverantwortlichen aus Kriens haben das Gespräch mit dem Schweizer Fernsehen verweigert!
Deshalb kamen am Dienstag anstatt Frau Haas nun Herr Matter aus Trogen und IG Stiller Sprecher Fabrizio Facchin aus Wil SG zu Wort.

Der Verantwortliche der Glockenlärm-Befürworter aus Trogen sprach eine Umfrage an die besagt dass sich 9 von 10 Menschen in Trogen nicht vom nächtlichen Glockenlärm gestört fühlen. Nicht weiter verwunderlich: Während der Nacht schlafen die meisten Menschen, und die viertelstündlichen Weckschläge werden von Menschen mit gutem Schlaf nicht bewusst wahrgenommen - und sind daher absolut überflüssig. In der Schweiz müssen aber 100% aller Menschen schlafen können; nicht nur 90%!

Wichtig ist zu sehen, dass auch Menschen die den nächtlichen Glockenlärm nicht bewusst wahrnehmen, davon dennoch negativ beeinflusst werden:

Die Tiefe des Schlafes, von der die Erholung des Organismus abhängt, wird durch den Lärm verringert, auch wenn man nicht aufwacht. (!)
Laermliga.ch

 
 
Realisierung: RightSight.ch