IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Lärm bedeutete bei unseren Vorfahren "Gefahr!" und ist daher in unseren Genen als ALARM gespeichert.
Deshalb ist aus medizinischer Sicht eine Gewöhnung an Lärm nicht möglich."

Dr. Hans Göschke, Aerzte für Umweltschutz, Oberwil
Dr. Hans Göschke,  Aerzte für Umweltschutz, Oberwil

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Gemeinderat ignoriert Entscheid des Zürcher Verwaltungsgerichtes  
10. Januar 2006
Quelle: Pressemitteilung der IG Stiller

2. Kirchgemeinde stellt sich gegen die Empfehlungen der evang. Landeskirche des Kantons Zürich

Presseinformation und Solidaritätstreffen mit lärmgeplagten Nachbarn in Gossau ZH: Freitag, den 13. Januar 2005, 16 bis 17 Uhr vor der evangelischen Kirche.

 

Kürzlich hat ein Gespräch zwischen einem betroffenen Nachbarn und einem Vertreter des Informationsdienstes der evang. Landeskirche stattgefunden. Dieser sollte helfen den Konflikt zu beenden – doch ohne Erfolg.
Die evang. Kirchenpflege und die polische Gemeindebehörden trüben damit den Ruf der Landeskirche.
Dies wollte man eigentlich auf beiden Seiten durch das Treffen vermeiden, denn die betroffenen Nachbarn und die Landeskirche sind sich einig, dass die Zeitangabe durch Glockenschlag keine kirchliche Notwendigkeit ist.

Gegen das sakrale Läuten, z.B. beim Einläuten der Messe, haben die Kläger nichts einzuwenden.
Der Vertreter der evang. Landeskirche, gibt den lärmgeplagten Nachbarn in allen Punkten Recht und bedauert, dass sich die Gossauer nicht an die Empfehlungen der Landeskirche halten.

Mittlerweile wurde eine Beschwerde gegen den Gossauer Gemeinderat beim Bezirksgericht eingereicht, da der Gemeinderat den Entscheid des Verwaltungsgerichtes schlichtweg ignoriert und weiterhin nachts die Zeit schlagen lässt, obwohl dies seit dem Juni 2005 nicht mehr zulässig wäre.

Die lärmgeplagten Nachbarn werden täglich in Ihrer Nachtruhe massiv gestört. Sie verurteilen das rechtswidrige Verhalten des Gemeinderats und die rücksichtslose Haltung der evang. Kirchenpflege. Rücktrittsforderungen werden nicht ausgeschlossen. Hängig sind zudem eine Beschwerde wegen Nachtruhestörung bei der Kantonspolizei und beim Bundesgericht.
Weitere Informationen zum Fall Gossau erhalten Sie bei Christian Frei: ch.frei@lernatelier.ch

Mitglieder der IG Stiller und betroffene Nachbarn stellen sich am 13.1.06 für Gespräche zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

 
 
Realisierung: RightSight.ch