IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Hat es ein allmächtiger Gott wirklich nötig dass man so einen Lärm um ihn machen muss?"

Stefan Mauerhofer (Co-Präsident Schweizer Freidenker)
Stefan Mauerhofer (Co-Präsident Schweizer Freidenker)

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Glocken ärgern Hotelgäste  
7. Dezember 2007
Quelle: Espace.ch

Das nächtliche Geläute der Kirche Dürrenroth soll verstummen:
Der nahe gelegene Gasthof Bären setzte sich durch.

«Ruhe bitte!» gilt in Dürrenroth nun auch der sakralen Welt: Ab Februar 2008 bleiben die Kirchglocken zwischen zehn Uhr abends und sieben Uhr morgens still. Voraussichtlich, denn «die genauen Zeiten stehen noch nicht fest», orientiert Kirchgemeindepräsident Fritz Ruch. Auch das genaue Datum ist nicht bekannt, die Arbeiten würden aber demnächst vergeben. Das Uhrwerk muss nämlich umgebaut werden, damit die Glockenschläge über Nacht ausgeschaltet werden können.

Entscheid «ohne Konflikte»

Die Kosten für die Umprogrammierung, rund 7000 Franken, teilen sich die Einwohnergemeinde und das Gastrozentrum Bären. Das Hotel nahm bereits vor zwei Jahren einen Anlauf, damit die Glocken über Nacht nicht mehr schlagen – damals allerdings ohne Erfolg.

«Viele Gäste beschwerten sich wegen der Ruhestörung», sagt Erwin Gluderer, Geschäftsführer des Hotels Bären. Seine Kunden kämen nach Dürrenroth, weil es ruhig und ländlich ist. Das Hotel steht aber direkt neben der Kirche, «und wer sich das Geläute nicht gewohnt ist, wacht eben auf in der Nacht. Viele Seminarteilnehmer wollten deswegen nicht mehr bei uns übernachten», klagt Gluderer.

Jetzt sollen die Kirchenglocken in der Nacht verstummen. Zu Stande gekommen ist der Entscheid dank Mithilfe des Gemeinderats. «Es gab aber zum Glück keine Konflikte», meint Erwin Gluderer erleichtert.

«Begreifen das Problem»

Und auch bei der Kirchgemeinde klingt es versöhnlich: «Wir begreifen das Problem natürlich auch», betont Fritz Ruch. Und fügt hinzu: «Den meisten Leuten wird es ohnehin nicht auffallen, wenn die Glocken in der Nacht nicht mehr läuten.»

Die Dürrenrother Bevölkerung sprach sich vor zwei Jahren in einer Umfrage zwar mit 80 Prozent gegen eine Nachtruhe der Kirchglocken aus. Entschieden hat nun der Gemeinderat. Das Uhrwerk gehört nämlich der Gemeinde, nur die Glocken sind im Besitz der Kirche. «Das kommt von früher, als die Glocken noch von Hand geschlagen wurden», weiss Fritz Ruch. Erst 1952 wurden sie mit dem Uhrwerk gekoppelt und schlugen fortan jede Viertelstunde – auch in der Nacht.

Stille Nacht: auch in Huttwil

Ein ähnlicher Fall erhitzte vor drei Jahren in Huttwil die Gemüter: Auf Wunsch des Hotels Mohren läuten die Glocken der reformierten Kirche seither abends nur bis 22 Uhr und holen morgens erst um 6 Uhr die Hotelgäste aus den Federn.

Espace.ch - kirchenglocken ärgern hotelgäste

 
 
Realisierung: RightSight.ch