IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Nicht mehr passend ist jedoch das Läuten, nur um die Zeit kundzutun.
Jeder hat heute eine Armbanduhr, also brauchen wir das nicht mehr."

Pfarrerin Vera Langner aus Ober-Ramstadt, Deutschland
Pfarrerin Vera Langner aus Ober-Ramstadt, Deutschland

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Innerschweiz: Schrille Glockentöne  
4. Dezember 2010
Quelle: ONZ Obwalden und Nidwalden Zeitung

Glockenlärm in Wolfenschiessen

...Der Kirchenrat hatte Messungen bei den drei reformierten Kirchen in Stans, Buochs und Hergiswil durchführen lassen. Buochs schnitt dabei am lautesten ab. Was gemäss Kirchenschreiberin Barbara Merz auch mit blossem Ohr feststellbar ist:

"Während des Glockenläutens kann man beim Portal der Kirche kaum ein Wort wechseln."

(Barbara Merz - Kirchenschreiberin)

Auch hier sollen neue Klöppel helfen. Wann sie erneuert werden, ist noch ungewiss, in der Langzeitplanung der Finanzen sind dafür 10'000 Franken vorgesehen...

 

Glockenklöppel sind Verschleissteile

Alle 20 bis 30 Jahre sollten Glockenklöppel ausgewechselt werden. Nach Auskunft von Werner Keller, Mitarbeiter der auf Kirchturmtechnik spezialisierten Muri AG in Sursee, verdichtet sich durch die unzähligen Schläge das ursprünglich relativ weiche Eisen der Klöppel. Dadurch kann dieser nach 20 bis 30 Jahren härter sein als die Glocke selber. In diesem Fall entstehen deutlich schrillere Glockentöne. Zudem wird die Bronze ausgeschlagen, das heisst, die Glocke wird beschädigt.

Ganzer Bericht: Onz.ch - glockenlärm innerschweiz schrill

Siehe auch: Glockenlärm-Sanierung in Buochs

 
 
Realisierung: RightSight.ch