IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Nicht mehr passend ist jedoch das Läuten, nur um die Zeit kundzutun.
Jeder hat heute eine Armbanduhr, also brauchen wir das nicht mehr."

Pfarrerin Vera Langner aus Ober-Ramstadt, Deutschland
Pfarrerin Vera Langner aus Ober-Ramstadt, Deutschland

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Glocken läuten weniger oft  
30. März 2007
Quelle: St.Galler Tagblatt

Läutordnung wird angepasst

In der allgemeinen Umfrage informierte der Präsident über die bevorstehenden Änderungen im Kirchenglocken-Läuten. Die Auswertung einer Umfrage der beiden Balgacher Kirchgemeinden bei 180 Personen veranlasste die Kirchenbehörden, übereinstimmend die Läutordnung anzupassen.

Ab dem 1. Mai wird der Zeitschlag nachts ab 22 Uhr ausschliesslich durch eine der beiden Kirchen erfolgen. Von Montag bis Freitag wird morgens um 6 Uhr nur noch eine Kirche läuten. Samstags und sonntags wird ganz auf das 6-Uhr-Läuten verzichtet. Als Ersatz läuten um 8 Uhr die Glocken beider Kirchen den Sonntag ein. Das Zeichen-Läuten eine Stunde vor Gottesdienstbeginn entfällt.

Mit einem Dank an die Kirchbürgerinnen und Kirchbürger für das entgegengebrachte Vertrauen und einem Hinweis auf die diesjährige, wiederum besondere Osternachtfeier schloss Werner Krüsi die Kirchgemeindeversammlung.

Ein Schritt in die richtige Richtung. Dennoch: Die Umfragresultate haben gezeigt dass Glockenlärm vorallem nachts störend ist. Warum wird dann nicht gleich ganz auf die viertelstündlichen Weckschläge während der gesetzlich vorgeschriebenen Nachtruhe verzichtet?

 
 
Realisierung: RightSight.ch