IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Bei der Landwirtschaft gelten andere Gesetze.
So schützt auch die neue, bürokratisch-detaillierte Tierschutzverordnung auf 153 Seiten Wellensittiche und misst den Auslauf für Elche, aber den Nerven von Kühen mutet die Verordnung den lauten Glockenlärm direkt unter den schönen, weiss umflorten Ohren zu.
Feige wich das Bundesamt dem hergebrachten Brauchtum."

Beat Kappeler (Journalist und Autor)
Beat Kappeler (Journalist und Autor)

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Altstädten (Deutschland): Schlaflose Anwohnerin wehrt sich erfolgreich gegen das nächtliche Läuten  
3. September 2008
Quelle: All-in.de (Von Veronika Krull)

Gutachten lässt Glocken in Sonthofen-Altstädten nachts verstummen

Schlaflose Anwohnerin wehrt sich erfolgreich gegen das nächtliche Läuten - Schall war um einige Dezibel zu laut.

Sonthofen-Altstädten: Die Kirchenglocken schweigen in Altstädten seit einigen Wochen in der Nacht. Um 22 Uhr ertönen noch zehn Stundenschläge; dann klingt es vom Kirchturm erst wieder um sechs morgens. Die Nachtruhe setzte eine Altstädterin durch. Sie konnte per Gutachten nachweisen, dass die Glocken die Dezibelgrenze überschritten.

Die Anwohnerin, die seit 22 Jahren mit ihrem Mann im Ort lebt, begründete das gegenüber dem Allgäuer Anzeigeblatt: Vor einigen Jahren habe sie einen schweren Unfall erlitten, an dessen Folgen sie noch leide: Sie kämpfe nachts mit «massiven Schlafstörungen». Da die Wohnung nur «drei Häuser weit» von der Kirche entfernt und das Schlafzimmer nach Osten liege, habe sie sich selbst bei geschlossenem Fenster gestört gefühlt. Die Glocken ertönen alle 15 Minuten und geben bei voller Stunde mit entsprechenden Schlägen die Zeit an. «Ich kam überhaupt nicht zur Ruhe.»

So sprach sie im Frühjahr mit Pfarrer Karlheinz Müller von St.Michael in Sonthofen, der auch für die Altstädter Pfarrei zuständig ist. Der Pfarrer informierte den Pfarrgemeinderat. Der habe aber gemeint, das Läuten sei Tradition und solle beibehalten werden, sagt Kirchenpfleger Gerd König. Zumal inzwischen die Schalllamellen am Glockenturm komplett geschlossen worden seien. Ihn und Mieter des nahe gelegenen Pfarrhofes habe das Geläute noch nie gestört.

Nachdem die Bürgerin nach eigenen Angaben von der Pfarrei nichts mehr gehört hatte, bat sie das Landratsamt um eine Messung. Die erfolgte dann zu mitternächtlicher Stunde auf ihrem Balkon. Ergebnis: Der Glockenklang lag einige Dezibel über dem zulässigen Höchstwert. Darauf wurde der Pfarrei ein Gutachten mit entsprechenden Gerichtsurteilen übermittelt.

Kurz darauf verstummten die Glocken nachts - wie übrigens unter anderem auch in Oberstdorf, Sonthofen oder Fischen, meint die Anwohnerin, die nach der ersten ruhigen Nacht «sehr, sehr glücklich» war: Sie sei «froh über jede Stunde», die sie schlafen könne. Und betont, sie sei nicht gegen das Glockenläuten vorgegangen, «um was anzuzetteln». Ihr Protest habe «nichts mit Querulantentum» zu tun gehabt.

Aus: All-in.de/allgaeu-immenstadt-glocken-muessen-schweigen

Die IG Stiller begrüsst das Abschalten der Weckschläge während der Nacht  in Sonthofen-Altstädten. Offen bleibt allerdings wie der "zulässige Höchstwert" zustande kommt. Die IG Stiller beharrt auf der Nachtruhe ohne Glockenzeitschläge - unabhängig jedes willkürlich festgesetzten 'Höchstwertes'.

 
 
Realisierung: RightSight.ch