IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Die Tiefe des Schlafes, von der die Erholung des Organismus abhängt, wird durch den Lärm verringert, auch wenn man nicht aufwacht." (!)

Laermliga.ch
Laermliga.ch

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

IG Stiller Medienmitteilung: Offener Brief an die katholische Kirchgemeinde St. Gallen  
5. Juli 2010

Medienmitteilung IG Stiller - 5. Juli 2010

Glaubensfrage Glocken: Domglocke in St. Gallen (aus Tagblatt.ch)


Offener Brief an die katholische Kirchgemeinde St. Gallen und an den katholischen Konfessionsteil des Kantons St. Gallen

Warum schweigen die Domglocken?
Die IG Stiller hat festgestellt, dass der Stundenschlag der Klosterglocken in St. Gallen seit mehren Tagen verstummt ist. Sie geht davon aus, dass dies weniger aus Rücksicht auf die Anwohner geschieht, sondern um den Festspielbesuchern die Musikvorführung nicht zu verderben. Dazu stellt sie Fragen an die Verantwortlichen.

Die Klosterglocken in St. Gallen, die normalerweise Tag und Nacht und achtmal pro Stunde die Zeit schlagen, sind seit einigen Tagen verstummt. Wie in anderen Jahren stimmt das Schweigen der Glocken zeitlich genau überein mit den Freiluftvorführungen der St. Galler Festspiele auf dem Klosterplatz. Gerüchteweise heisst es, dass dies aus Rücksicht auf die Opernfreunde geschieht, denen der Musikgenuss nicht verdorben werden soll.

Die IG Stiller, die sich in St. Gallen wie in der ganzen Schweiz gegen den übermässigen und überlauten Gebrauch von Kirchenglocken einsetzt, nimmt dieses Schweigen der Glocken einerseits mit Genugtuung zur Kenntnis. Sie, ist aber auch etwas überrascht, widerspricht diese Rücksichtnahme doch diametral der Aussage des Präsidenten der katholischen Kirchgemeinde St. Gallen, Guido Corazza, im St. Galler Tagblatt vom 5. Juli. Dort sagt dieser: „Die Domglocken sind die letzten, die wir abstellen würden“. Nun sind es die ersten.

Die IG Stiller fragt nun im Namen einer lärmgeplagten Minderheit sowohl die katholische Kirchgemeinde St. Gallen wie auch den katholischen Konfessionsteil des Kantons St. Gallen, der konkret für die Domglocken verantwortlich ist, wieso der Stundenschlag während der St. Galler Festspiele abgestellt wird. Falls dies aus Rücksicht auf die Operngäste geschieht, stellt sich für die IG Stiller die zweite Frage, warum die Anwohner der umliegenden Häuser, die dem genau gleichen Lärmpegel ausgesetzt sind, selbst morgens um drei Uhr und achtmal stündlich mit Glockengebimmel gestört werden.

IG Stiller St. Gallen
Felix Mätzler
5. Juli 2010


Zum Bericht im Tagblatt vom 5. Juli: Glaubensfrage Glockenschlag

Tagblatt vom 6. Juli : IG Stiller zum Schweigen der Domglocken

20Minuten vom 6. Juli: IG Stiller und die stillen Glocken

 
 
Realisierung: RightSight.ch