IG Stiller - www.nachtruhe.info
"In der Gegenwart, wo eine Armbanduhr zur persönlichen Grundausstattung zählt, hat das Glockenläuten jede nützliche Funktion eingebüßt.
 
Ebenso ist das laute Schlagen von Turmuhren in einem paradoxen Sinn anachronistisch geworden: zeitwidrig."

Dr. Joachim Kahl (Philosoph und Autor)
Dr. Joachim Kahl (Philosoph und Autor)

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Jesus hat auch nicht geläutet  
16. August 2007
Quelle: St. Galler Tagblatt

Im Artikel "Nichts mit 'Stille Nacht' " wird der Anschein erweckt, es habe früher in St. Gallen eine viertelstündliche Gebetstradition gegeben. Das ist natürlich absurd. Selbst die strengen Regeln von Kolumban sahen nicht 96 Gebete pro Tag vor. Im Weiteren lässt die katholische Administration verlauten, Zeitschlag und Geläut seien sehr alte christliche Traditionen.

Soll das ein Argument für die Beibehaltung des nächtlichen Zeitschlages sein? Wurde die Glocken-Tradition im Laufe der Jahrhunderte nicht unzählige Mal geändert? Und auch Hexen verbrennen ist doch eine sehr alte christliche Tradition? Trotzdem wurde sie doch abgeschafft.

Sicher ist, dass weder Jesus noch einer seine Jünger geläutet oder die Zeit geschlagen haben und dass das Christentum jahrhundertelang ohne Glocken ausgekommen ist. Sicher ist auch, dass es zur Zeit der Gründerväter in St. Gallen keinen Zeitschlag gegeben hat.

Gallus hat zwar eine Glocke mit in das spätere St. Gallen mitgebracht. Diese wurde aber kultisch eingesetzt. Das heisst es wurde geläutet – und zwar von Hand –, wenn zum Gebet oder zu einer anderen kultischen Handlung gerufen wurde. Sowohl was die Grösse und Anzahl der Glocken, als auch was die Frequenz ihres Einsatzes betrifft, wurde die Gallus-Tradition im Laufe der Jahrhunderte durch unzählige Änderungen total korrumpiert – speziell im Dom.

Viele Kirchgemeinden in St. Gallen haben schon lang begriffen, dass es auch ohne nächtlichen Lärm geht. In Rotmonten wurde der nächtliche Zeitschlag von der evangelischen und von der katholischen Kirche schon vor Jahrzehnten abgestellt und auch in Quartieren wie Lachen, im Riethüsli und im Linsebühl wird die Nachtruhe von den Kirchen eingehalten.

Zeitschlag und Geläut können selbstverständlich keine christliche Tradition sein - so suchen wir doch das Wort 'Glocke' in der Bibel vergeblich!

Siehe auch auf Kirchenglocken.ch: Jesus, Kirchenglocken, Minarette und die Nachtruhe

 
 
Realisierung: RightSight.ch