IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Alle religiösen Bauten müssen gleich behandelt werden. Das heisst auch, dass in Zukunft entweder der Ruf des Muezzins ertönen darf oder die Kirchenglocken verstummen müssen. Ich persönlich würde letzteres vorziehen."

Stefan Mauerhofer (Co-Präsident Schweizer Freidenker)
Stefan Mauerhofer (Co-Präsident Schweizer Freidenker)

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Kanton Schwyz über Kirchenglocken und ortsübliche Traditionen  
21. August 2008
Quelle: Sz.ch

Machen Kirchenglocken Lärm? Der Kanton Schwyz verweist auf "ortsübliche Traditionen".

Auf der Website des Kantons Schwyz heisst es:

Ähnlich wie bei Musik, hängt das Gefühl der Störung von der Tages- oder Nachtzeit zu welcher die Glocken erklingen und von der Nähe zur Lärmquelle ab.

Glocken stören auch wenn sie weiter entfernt läuten. Während der Nacht ist es häufig ruhig. Altglas darf nicht entsorgt werden, Musikinstrumente dürfen nicht gespielt werden, Menschen wollen sich ausruhen. Nur die Glocken läuten - jede Viertelstunde!

Ferner spricht der Artikel die Tradition an:

Das Kirchenglockengeläut kann jedoch aufgrund der unterschiedlichen Interessen nicht einfach verboten werden. Zur Beurteilung, ob Kirchengeläut eine Lärmstörung ist, müssen auch die ortsüblichen Traditionen einbezogen werden. Mögliche Massnahmen bei einer unverhältnismässigen Lärmbelastung sind: Verschiebung des Morgengeläutes auf eine spätere Stunde oder Kürzung der Läutezeiten.

Ob Kirchengeläut eine Lärmstörung ist, hängt nicht von den ortsüblichen Traditionen ab, sondern hauptsächlich von einer seriösen Lärmmessung mit einem Dezibelmessgerät! Kirchenglocken können aber selbstverständlich auch stören wenn wie unterhalb des von der SUVA willkürlich gewählten 'Grenzwertes' von 60 Dezibel läuten oder geschlagen werden.

Ganzer Text auf der Schwyzer Website.

 
 
Realisierung: RightSight.ch