IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Lärm bedeutete bei unseren Vorfahren "Gefahr!" und ist daher in unseren Genen als ALARM gespeichert.
Deshalb ist aus medizinischer Sicht eine Gewöhnung an Lärm nicht möglich."

Dr. Hans Göschke, Aerzte für Umweltschutz, Oberwil
Dr. Hans Göschke,  Aerzte für Umweltschutz, Oberwil

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Kirchenglocken zwischen Tradition und Ruhestörung  
25. September 2009
Quelle: Kirche-heute.ch

Die Nachtruhe ist ein kostbares Gut.

Während Lärmquellen wie der Strassenverkehr scheinbar widerstandslos akzeptiert werden, macht der Wunsch nach ungestörter Nachtruhe auch vor den Kirchenglocken nicht halt.
So erklärt Danila Witta von der Kirchgemeinde Heiliggeist, dass der Kirchenrat aufgrund einer Vielzahl von Beschwerden vor einiger Zeit beschloss, auf das Schlagen der Uhrzeit von 22.00 Uhr bis 7.00 Uhr zu verzichten. Auch viele anderen Kirchgemeinden verfahren auf diese Weise.

Läuten oder Schlagen

Ein grosses Problem sieht René Spielmann, Geschäftsführer der Rüetschi AG, welche für die meisten Glocken in der Region zuständig ist, in der Frage, wer überhaupt warum Glocken läuten lässt. «Unter Läuten versteht man schwingendes Läuten», erklärt er. «Dies kann einerseits sakrales Läuten sein, welches beispielsweise auf einen Gottesdienst hinweist, oder aber auch profanes Läuten, wie zum Beispiel das Läuten der Glocken am Nationalfeiertag.» Letzteres ist dann auch ein Kommunikationszeichen der politischen Gemeinden und hat mit den Pfarreien per se nichts zu tun.

Klangliche Optimierung

René Spielmann sieht dann auch im Läuten der Glocken eine Tradition, die unbedingt erhalten werden muss. Verbote sind seiner Ansicht nach der falsche Weg. Vielmehr schlägt er vor, dass man klangliche Optimierungen vornimmt. So werden zwar seit jeher die Glocken verschiedener Kirchen tonal aufeinander abgestimmt, der Stand der Technik bietet aber noch viele weitere Optimierungsmöglichkeiten. «Ein grosses Problem ist die offene Architektur vieler Kirchtürme», erklärt Spielmann.

Glocken läuten kaum nachts

«Der überwiegende Teil der Kirchen in der Schweiz läuten ausser an Weihnachten und Silvester niemals nachts», erklärt René Spielmann, und er muss es wissen, immerhin stellt seine Firma nicht nur Glocken her, sondern stattet auch den Grossteil der Kirchen mit Läutcomputern aus. Die Rüetschi AG lässt also gewissermassen die Schweizer Kirchenglocken läuten. Dabei gibt es «fast so viele verschiedene Gebräuche wie Gemeinden», erklärt er weiter.

Ganzer Bericht: Kirche-heute.ch - kirchenglocken zwischen tradition und ruhestoerung

Glocken "läuten" zwar nachts kaum - dafür aber wird die Zeit geschlagen. Jede Viertelstunde. Während der gesamten gesetzlich vorgeschriebenen Nachtruhe.

 
 
Realisierung: RightSight.ch