IG Stiller - www.nachtruhe.info
Die Lärmbekämpfung der Stadtpolizei Zürich hat kürzlich der evangelischen Kirchgemeinde Zürich-Altstetten empfohlen, die Viertel- und Stundenschläge während der ganzen gesetzlichen Nachtruhe von 22 bis 07 Uhr auszuschalten.

Lärmbekämpfung Stadtpolizei Zürich
Lärmbekämpfung Stadtpolizei Zürich

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Wie Kirchgemeinden ihre Läutordnung anpassen  
15. Februar 2011
Quelle: Kirchenbote St. Gallen (Von Andreas Schwendener)

Graffiti an der evangelischen Kirche Sevelen von 1998 : "Nie mehr um 6 Uhr läuten"(Graffiti an der evangelischen Kirche Sevelen von 1998)

Es sind vor allem die Glockenschläge, die auch in der Nacht die Zeit ansagen und an Gott (oder die Kirche) erinnern, und es ist das Morgenläuten früh um 6 Uhr, teils sogar um 5 Uhr, das nicht mehr von allen Leuten als unhinterfragbare ­Tradition akzeptiert wird. Doch die Kirchgemeinden können ihre Traditionen dem heutigen Leben anpassen.

Die «IG Stiller» ist heute schweizweit tätig. Das ist auch erkennbar auf deren Website www.nachtruhe.info, wo unter «News» über 360 Artikel und Dokumente abrufbar sind, die von Auseinandersetzungen rund um das Glockengeläut handeln – beginnend mit einem Schreiben aus dem Jahr 1999 von Bischof Ivo Fürer, der zu einer Anfrage aus Thal unter anderem schreibt:

Ich verstehe Ihre Schwierigkeit. Die Entscheidung liegt aber nicht beim Bischof, sondern beim Pfarrer und der Kirchgemeinde … Von Seiten des Bistums besteht keine Verpflichtung, die Kirchenglocken morgens zu läuten, wie dies in der Tradition des «Angelusläutens» an vielen Orten Brauch ist.

Mit weniger Konflikten konnte das ­Probelm der Nachtruhe etwa in Wildhaus oder Walzenhausen gelöst werden, wobei dort nicht Privatpersonen, sondern ganze Wirtschaftszweige oder Institutionen um Ruhe nachgefragt hatten.

Im touristisch geprägten Wildhaus fragten die rund um die beiden Kirchen angesiedelten Hotelbetriebe schon in den 70er-Jahren bei den Kirchgemeinden um eine Reduktion der Glockenschläge an. Aber erst 1998 fanden sie wenigstens auf reformierter Seite Gehör. Für den damaligen Pfarrer Jakob Brassel war das nichts Ungewohntes, dass die Glocken in der Nacht schweigen. Er war früher Pfarrer in St.Moritz gewesen, wo das seit Jahren selbstverständlich gewesen war. Dementsprechend speditiv hat die Vorsteherschaft 1998 eine neue Läutordnung verabschiedet....

Auch in Walzenhausen ergingen Anfragen wegen des nächtlichen Glockenschlags an die politische Gemeinde – liegt doch gleich neben der reformierten Kirche die Rheinburgklinik. Unter Adrian Keller, dem heutigen Leiter des Sonneblick und ehemaligen Präsident der Kirchenvorsteherschaft, entstand im Jahr 2005 eine recht moderne Läutordnung. «Zwischen 21.45 und 9 Uhr wird der Glockenschlag als Zeitanzeige eingestellt», heisst es da, ­wobei für den Sonntagsgottesdienst geläutet werden darf, frühestens aber um 8 Uhr morgens.

....Das Festhalten an alten Traditionen, die nichts mehr mit dem heutigen Dorfalltag zu tun haben, findet Adrian Keller unzeitgemäss.

Ganzer Bericht: Kirchenbote-sg.ch - kirchgemeinden läutordnung

 
 
Realisierung: RightSight.ch