IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Alle religiösen Bauten müssen gleich behandelt werden. Das heisst auch, dass in Zukunft entweder der Ruf des Muezzins ertönen darf oder die Kirchenglocken verstummen müssen. Ich persönlich würde letzteres vorziehen."

Stefan Mauerhofer (Co-Präsident Schweizer Freidenker)
Stefan Mauerhofer (Co-Präsident Schweizer Freidenker)

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Sammelklage der IG Stiller in St. Gallen: Erste Klagen eingereicht  
9. März 2010
Quelle: Tagblatt, Ostnews.ch

Die IG Stiller mach Ernst im Kampf gegen Kirchenglocken: In St. Gallen wurden drei Lärmklagen eingereicht.

Die vor einem Monat initiierte Sammelklage gegen nächtlicher Kirchenlärm in St. Gallen zeigt erste Erfolge. Drei Privatpersonen haben eine Klagen gegen die Kirchen in Winkeln, im Heiligkrueuz und die staatlich geschlagene Glocke im Spisertor eingereicht. Dabei geht es ihnen um den nächtlichen Zeitschlag und das kultlose Frühgeläut. Die Kläger berufen sich auf das Umweltschutzgesetz und die Lärmschutzverordnung und haben Zürich, wo es schon seit hundert Jahren eine Läutordnung gibt, und Bern, wo das Morgenläuten genauso lang nicht mehr existiert, als Vorbild.

Ganzer Bericht:
Lärmklagen wegen Glockenschlag eingereicht. (Tagblatt)
Kirchenglocken: Gegner reichen drei Lärmklagen ein. (ostnews.ch)

 
 
Realisierung: RightSight.ch