IG Stiller - www.nachtruhe.info
"In der Gegenwart, wo eine Armbanduhr zur persönlichen Grundausstattung zählt, hat das Glockenläuten jede nützliche Funktion eingebüßt.
 
Ebenso ist das laute Schlagen von Turmuhren in einem paradoxen Sinn anachronistisch geworden: zeitwidrig."

Dr. Joachim Kahl (Philosoph und Autor)
Dr. Joachim Kahl (Philosoph und Autor)

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Koran und Kirchenglocken  
12. März 2007
Quelle: Wiler Zeitung

Lukas Reimann sprach zu seinem ganz persönlichen Reizthema «Islam und dessen Unterricht an den hiesigen Schulen». Der Politiker forderte die Überwachung dieses Unterrichts. Es sei erschütternd, mit welchen Lehrmitteln die jungen Moslems unterrichtet würden.

Er habe sich türkische, albanische und arabische Lehrbücher übersetzen lassen, erklärte Reimann. Darin stehe beispielsweise, dass alle Moslems zur Hölle führen, wenn sie an den Feierlichkeiten Andersgläubiger teilnehmen würden. Auch Sätze wie «Bekämpft die Ungläubigen, die in eurer Nachbarschaft wohnen» und (sinngemäss) «Wer von mir hört und nicht an mich (Allah) glaubt, der fährt zur Hölle», seien nicht geeignet, dass sich moslemische Kinder nachhaltig in die helvetische Gesellschaft integrieren liessen, so Reimann.

Und: «Wer lieber einen Muezzin von einem Minarett schreien als Kirchglocken läuten hört, dem steht es ja frei, auszuwandern.»

Während der gesetzlich vorgeschriebenen Nachtruhe möchten wir weder Muezzin-Gesänge noch Glocken-Weckschläge hören!

 
 
Realisierung: RightSight.ch