IG Stiller - www.nachtruhe.info
"...Das Bundesgericht betont die Notwendigkeit einer ungestörten Nachtruhe, weil tagsüber die Nervenkräfte des heutigen Menschen stark beansprucht werden.
Es weist darauf hin dass das Bimmeln von Kuhglocken zur Nachtzeit, d.h. vor allem dann, wenn der Strassenlärm abgenommen hat, besonders lästig ist..."

Bundesgericht, Lausanne
Bundesgericht, Lausanne

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Zu den Kirchenturmuhren: Kommentar von Hans Fuchs  
25. September 2005
Quelle: Schaffhauser Express

Zu den Kirchturmuhren: Kommentar von Hans Fuchs, (Vorstandsmitglied IG Stiller) zum Leserbrief von Konrad Noll im Schaffhauser Express vom 10. September 2005

 

Eigentlich müsste Hans Fuchs ein körperliches Wrack sein!
Tatsächlich geht es mir körperlich ziemlich schlecht. Ich leide seit mehrern Jahren an Borreliose (Zeckenbiss) und ME (Myalgic Encephalomyelitis) Zur Heilung bräuchte es z.B. RUHE während der Nacht!

Laut eigener Aussage in der Titelstory des letzten «express» kann er nämlich niemals auch nur eine Viertelstunde lang schlafen, ohne von den «bösen» Kirchturmuhren in seinem Wohnort Wil SG wieder aufgeweckt
zu werden.
Ich habe nicht gesagt dass ich NIE schlafen kann.
Ferner sind die Kirchenglocken nicht "böse". Sie sind nur einfach viel zu laut. (Und während der gesetzlich vorgeschriebenen Nachtruhe völlig überflüssig!)

Aber statt physisch zusammenzubrechen, weibelt Fuchs putzmunter mit seinem hysterischen Anti-Glocken-Verein von einer Zeitung zur nächsten, um immer die gleiche Platte von der ach so «fiesen» kirchlichen «Ruhestörung» herunterzuleiern.
Der Verein IG Stiller 'weibelt' nicht von Zeitung zu Zeitung. Es ist umgekehrt. Das Interesse der Medien nimmt stetig zu, und WIR werden kontaktiert. Wir sind auch kein "Anti-Glocken-Verein", sondern wir setzen uns einfach nur für die Wiedereinführung der uralten Tradition der Nachtruhe ein.
Ferner sind wir nicht hysterisch, sonder vielmehr scheint uns der komplett übertriebene Gebrauch der Kirchenglocken hysterisch zu sein.

Das wort "fies" kommt im Text der Schaffhauser Nachrichten nicht vor.

Dieses medizinische Wunder lässt sich nur damit erklären, dass die angebliche «Ruhestörung» ein vorgeschobenes Scheinargument ist.
Dieses "medizinische Wunder' könnte sich vielleicht einstellen -
aber nur wenn Kirchen und Staat uns endlich während der gesetzlich vorgeschriebenen Nachtruhe ungestört schlafen lassen!


In Wirklichkeit geht es Fuchs und seinen Kumpanen um das Zurückdrängen der Kirchen aus dem öffentlichen Raum!
Ich zahle nach wie vor Kirchensteuern. Genauso wie viele andere Mitglieder der IG Stiller. Einige besuchen regelmässig die Messe. Und wir alle kennen die Bibel: Das Wort Glocke suchen wir bis heute in der Bibel vergebens.
Und: Was hat die Wiedereinführung der Nachtruhe mit dem "Zurückdrängen der Kirchen aus dem öffentlichen Raum" zu tun?
Wir haben Schreiben von Menschen erhalten, die genau wegen der andauernden Nachtruhestörung aus der Kirche ausgetreten sind - Lassen Sie uns wieder in Ruhe schlafen damit die Kirche wieder beliebter wird und somit sogar an öffentlich Raum gewinnen kann!

Ein genauerer Blick auf die Homepage von Fuchs & Co. lässt dieses Motiv leicht erkennen, wenn dort zum Beispiel gefordert wird, ausgerechnet am Sonntag (!) keine Glocken mehr zu läuten, weil dies ein Ruhetag sei...
"...Sämtliche gesetzlichen Ruhezeiten müssen eingehalten werden, auch die Sonntagsruhe; d.h. am Sonntag zumindest kein Zeitschlag..."
Das kultische Läuten während des Tages bleibt also unangetastet.

Nun könnte man einwenden, dass auf die nächtliche Zeitangabe durch Glocken doch leicht zu verzichten wäre, weil alle eine Uhr zu Hause haben.
Korrekt, und weil die weitaus meisten Menschen während der Nacht einfach nur schlafen wollen. Jegliche Zeitangabe ist dazu völlig überflüssig! Ausserdem sind wir keine Zahnräder die im Viertelstundentakt funktionieren...

Aber mit der gleichen Logik könnte man dann auch fordern, die Schaffhauser Altstadt abzureissen, weil neue Häuser doch viel bequemer und profitabler sind. Absurd? Nein!
Die Schaffhauser Altstadt und andere bauliche Denkmäler sind dasselbe für das Auge, was Glockenklänge für unser Ohr sind: nämlich ein identitätstiftendes und schutzwürdiges Erbe der europäischen Kultur!
Wir versichern Ihnen: Die Schaffhauser Altstadt sowie sämtliche baulichen Denkmäler (INKLUSIVE KIRCHENGLOCKEN!) bleiben von uns unangetastet. Wir möchten einfach nur nachts ruhig schlafen!
Am Tage gibt es immer noch mehr als genügend Möglichkeiten von den Glocken Gebrauch zu machen.
Warum gönnen Sie Ihren Glocken keine Nachtruhe? Lassen Sie sie auch ausruhen. Auch die teuren, von unseren Steuergeldern finanzierten Kirchenglocken brauchen mal Erholung und Ruhe!
Ferner werden Sie durch den völlig übertriebenen Gebrauch (Schlaghärte) langsam aber sicher zerstört!

Seit dem Mittelalter gehört die Zeitangabe durch Glocken zur vertrauten akustischen Identität unserer Städte, wobei sich gerade nächtliche Glockenklänge tief ins kulturelle Gedächtnis eingegraben haben.
Im Mittelalter hat man nicht nur viel weniger geläutet,
sondern auch viel leiser. Nämlich VON HAND.
Diese Tradition scheint heute, genauso wie die uralte Tradition der Nachtruhe, keine Bedeutung mehr zu haben! Warum eigentlich?
Möchten Sie etwa in der Nacht auch schlafen, und nicht alle 15 Minuten aufstehen um die Glocken von Hand zu betätigen?


Unzählige Romane, Sagen und Kinderbücher zitieren das bezaubernde Glockenschlagen zur «Geisterstunde». Sollen wir diese schöne und ehrwürdige Kulturtradition kastrieren und unseren Kindern vorenthalten, nur weil eine intolerante Minderheit von Kirchenallergikern in den Medien Amok läuft?
Intolerant sind Sie - da Sie uns nachts nicht ungestört schlafen lassen wollen!
Die schöne und ehrwürdige Tradition der Nachtruhe ist leider schon lange kastriert werden. Und ja, wir wollen den nächtlichen Zeitschlag unseren Kinder vorenthalten - Wir möchten nämlich dass unsere Kinder während der Nachtruhe SCHLAFEN!

Laut einer aktuellen repräsentativen Meinungsumfrage (Link/676 Int.) fühlen sich rund 90 Prozent der Schweizer Bevölkerung weder tags noch nachts durch Kirchenglocken gestört.


Aber wieviele von den 90% bestehen auf den Glockenzeitschlag während der Nacht? Schätzungsweise 1%. Demgegenüber stehen 10% aller Schweizerinnen und Schweizer die mehr Ruhe vor Glockenlärm möchten. (Und 100% aller Menschen die im allgemeinen ohne Störung schlafen wollen!)

Angesichts dieser klaren Mehrheitsverhältnisse bitte ich die Entscheidungsträger in der Politik und den Kirchen darum, unser reiches Glockenkulturerbe vor den Angriffen von Kulturbanausen zu schützen.


Die IG Stiller bittet Politik und Kirchen darum, unsere uralte Tradition der Nachtruhe vor den konstanten Angriffen durch den überflüssigen und gesundheitsschädlichen Glockenzeitschlag zu schützen.

Konrad Noll, Schaffhausen


Hans Fuchs, Wil

Die Tiefe des Schlafes, von der die Erholung des Organismus abhängt, wird durch den Lärm verringert, auch wenn man nicht aufwacht. (!)
Laermliga.ch

 
 
Realisierung: RightSight.ch