IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Hat es ein allmächtiger Gott wirklich nötig dass man so einen Lärm um ihn machen muss?"

Stefan Mauerhofer (Co-Präsident Schweizer Freidenker)
Stefan Mauerhofer (Co-Präsident Schweizer Freidenker)

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Offener Brief and Kirchen, Medien, Gerichte und Politk zur Wiedereinführung der Nachtruhe

Am Donnerstag, 4. November 2004 wurde folgender offene Brief mit mehr als 120 Unterschriften an über 135 Vertreter von Medien, Politik und Kirchen geschickt:

Sind der Zeitschlag während der Nacht und das Morgengeläute noch zeitgemäss?

Für den sinnvollen und sorgfältigen Umgang mit unseren Glocken und die Wiedereinführung der Nachtruhe.

Sehr geehrte Damen und Herren

In der heutigen Zeit mit Auto-, Zug-, Flug-, Rasenmäher-, Lastwagen-, Radio-, TV-, Hunde-, Kuh- und eben auch Kirchenglocken-Geräuschen gibt es fast keine Rückzugs-Möglichkeit mehr, um Stille zu erfahren.

Unser Schöpfer hat alles auf dieser Welt mit einem natürlichen Ausgleich geschaffen:
Tag - Nacht, Lärm - Ruhe, Arbeit - Erholung usw. Das heisst: der einzige Ruhepol wäre die Nachtruhe, die seit Urzeiten eine unerschütterliche Tradition dargestellt hat. Das Pendel muss unbedingt wieder vom lärmigen Tag zur ruhigen Nacht umschwingen. Genauso wie es uns die Natur durch ihren natürlichen Rhythmus vorgibt.

Um diesen früher selbstverständlichen und natürlichen Ausgleich wieder herzustellen, bitten wir Sie, den Zeitschlag und das Morgenläuten während der Nacht von abends 22.00 bis morgens 7.00 Uhr abzustellen und somit der uralten Tradition der Nachtruhe wieder zu ihrem wohlverdienten Durchbruch zu verhelfen. Zum hektischen und immer lauter werdenden Alltag ist die Nacht noch die letzte Möglichkeit des Ausgleichs, die uns übrig bleibt.

Gespräche mit vielen Betroffenen und eine Umfrage in Trogen AR zeigen, dass Glocken ein relevantes Problem während der Nachtruhe darstellen. Die Ohnmacht, die durch das allnächtliche und all-viertelstündliche Zeitschlagen hervorgerufen wird, führt deshalb zu einer starken Ablehnung der entsprechenden Institution.

Eine weitere Umfrage im Personalhaus des Spitals in Wil SG hat ergeben, dass sich ein bedeutender Teil der Bewohner/innen, durch den nächtlichen Viertelstundenschlag und das Morgengeläute erheblich gestört fühlt. Für die Betroffenen mit Nachtschicht ist es essentiell, dass sie morgens in Ruhe - also ohne Morgengeläute - einschlafen können!


Kann man sich nicht einfach an den Zeitschlag während der Nachtruhe gewöhnen?

An Lärm kann man sich - entgegen einer verbreiteten Auffassung - nicht gewöhnen. Übermässiger Lärm beeinträchtigt den gesamten menschlichen Organismus.
Tief- und Traumschlaf werden gestört, die Kommunikation erschwert und die Konzentration geschwächt.
Lärm zehrt andauernd an den Nerven und macht schleichend krank.
(Aus der Lärmkampagne des Verkehrsclubs Schweiz: www.verkehrsclub.ch )


Selbstverständlich setzen wir uns auch klar gegen Nachtruhestörungen jeglicher Art ein,
ja wir behaupten sogar, dass während der Nachtruhe nur absolut notwendige Geräusche
(wie z.B. der Alarm der Feuerwehr oder von Krankenwagen) erlaubt sein sollen.

Wir bitten Sie also nochmals eindringlich:
Verzichten Sie auf den Zeitschlag während der Nacht und das morgendliche Weckgeläute. Dieser 'Verzicht' ist in Wirklichkeit ein Gewinn; ein Gewinn an Schlaf- und Lebensqualität. Jede Viertelstunde an die Uhrzeit erinnert zu werden, während einer Zeit die früher zum Schlafen gedacht war, ist überflüssig. Wenn dies dennoch jemand wünscht, greift man auf die heutzutage alltäglich benützten technischen Geräte wie Uhr, Wecker, Radio, TV, Handy, Computer usw. zurück.

Das Zeitschlagen der Kirchenglocken hat nach der Rechtsprechung seine Funktion als Zeitangabe unter den heutigen Lebensbedingungen praktisch verloren...

(Deutschland: BVerwG, Urteil v. 30.4.1992, 7 C 25/91, NJW 1992 S. 2779)
http://www.br-online.de/jugend/quer/higru/glocken.html
http://www.taz.de/pt/2003/12/20/a0155.nf/text


„...Das Angelusläuten hat als liturgisches Glockenläuten eine grosse Tradition, wobei man sich während der Glockenschläge zum Gebet versammelte,
insbesondere die Arbeiter auf dem Feld.
Heute ist dies kaum noch oder überhaupt nicht mehr der Fall.
Es steht aus unserer Sicht ausser Frage,
dass die Tradition des Läutens zwar in der Bevölkerung verankert ist,
aber dass sie heute nicht mehr die Aufgaben früherer Zeiten erfüllt...

(Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft. Stellungnahme vom 28. Februar 2003 an das Schweizerische Bundesgericht zu einer Lärm-Klage
im Kanton St. Gallen.)

Nicht zuletzt aus christlicher Nächstenliebe sind wir alle dazu aufgerufen, die Lebensqualität unserer Mitmenschen und von uns selbst zu gewährleisten.

Die Wiedereinführung der Nachtruhe ist ein kleiner, aber wichtiger Schritt in diese Richtung.

Für die Abschaffung des unnatürlichen und veralteten Zeitschlages während der Nacht sowie des morgendlichen Weckgeläutes treten unter anderem ein:

Diverse Unterschriften

Dieser offene Brief wurde unter anderem geschickt an:

 

Katholische Kirche:
- Schweizer Bischofskonferenz SBK
- Kath.ch: Portal Katholische Kirche Schweiz / Radio kath.ch
- Römisch-Katholische Zentralkonferenz der Schweiz
- Interdiözesanes Schweizerisches Kirchliches Gericht
- Katholischer Mediendienst Zürich
- Bistümer St. Gallen und Chur
- Schweizerische Nationalkommission Justitia et Pax
- Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz, Bonn
- Diverse Kirchenverantwortliche

Reformierte Kirche:
- SEK-FEPS Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund
- Reformierte Landeskirche Zürich
- Reformierte Presse, Zürich
- Kirchlicher Informationsdienst kid, Zürich
- Diverse Kirchenverantwortliche

Fernsehen und Radio / Zeitschriften und Zeitungen
- SF 1 / Tele Züri / Tele Top / 3sat / TVO
- DRS / Radio aktuell / Radio Liechtenstein
- Tages-Anzeiger / NZZ / Blick / Wochenzeitung / Sonntags-Zeitung
- Schweizer Illustrierte / Focus / Weltwoche / Facts / 20 Minuten / Bild
- Wiler Nachrichten / Wiler Tagblatt / St. Galler Tagblatt / Natürlich-online.ch
- Zugerpresse.ch / Zugerwoche / Liechtensteiner Vaterland

Forschungs-/ Lärmorganisationen und Gesundheitsinstitutionen / Umweltschutz
- Schweizerische Liga gegen Lärm / Buwal Bern / ETH Zürich / Cercle Bruit
- Restaurant-Verband / Krankenpflegeberufs-Verband / SUVA Schweiz
- Amt für Umweltschutz, St. Gallen / Schweiz. Gesellschaft für Akustik, Luzern
- Praktischer Umweltschutz Schweiz, Pusch, Zürich
- Tinnitus-Ligen Schweiz u. Deutschland / CFS-Verein Schweiz / Fatigatio Deutschland
- Schweizer Ärzte für den Umweltschutz / Zeitschrift für Lärmbekämpfung, Düsseldorf
- Bund Schweizerischer Schwerhörigen-Verein BSSV
- Technische Universität Berlin (International Noise Awareness Day)
- Deutscher Arbeitsring für Lärmbekämpfung e.V. (DAL), Düsseldorf
- Österreichischer Arbeitsring für Lärmbekämpfung ÖAL

Tourismus / Hotellerie / Verbände
- VCH, Verband Christlicher Hotels / Schweiz Tourismus, Zürich / Diverse Verbände
- Hotelleriesuisse, Bern / Appenzellerland Tourismus / STV Tourismus Verband

Politik / Presseorganisationen / Gerichte
- CVP, FDP, SP, SVP, Grüne, Freiheitspartei, SD
- SDA / Pressetext.ch / Freidenker.ch / Freidenker St.Gallen
- Verwaltungsgericht Zürich, Kantonsgericht Trogen
- Schweizerisches Bundesgericht, Lausanne
- European Acoustics Association, Aversa, Italien
- Europäische Kommission Gesundheit, Belgien

 

 
 
Realisierung: RightSight.ch